Dienstag, 20. Juni 2017

Ab auf den Grill


Für alle die sich mal etwas anderes als Fleisch auf dem Grill wünschen, kann ich Lachs sehr empfehlen. Du benötigst



Alle Zutaten für das Dressing außer dem Öl in einen Mixer geben und unter langsamer Zugabe des Öls zu einer Sauce mischen.

Den Lachs salzen und pfeffern, im Abstand von 2 bis 3 cm bis auf die Haut einschneiden (die Haut aber nicht durchtrennen!). Den Fisch vollständig mit dem Dressing einpinseln und in die Einschnitte je eine halbe Limettenscheibe stecken.

Für 20 bis 25 Minuten im geschlossenen Grill bei mittlerer Hitze von 180° bis 200°C grillen, bis das Fischfleisch fest wird und das austretende Eiweiß zu stocken beginnt.



Das Rezept lässt sich auch prima für den Backofen verwenden.







Blogger Tricks

Samstag, 17. Juni 2017

Ab in den Urlaub


hieß es nach den vergangenen und sehr anstrengenden Wochen. Endlich einmal die Seele baumeln lassen und zum Nichtstun gezwungen sein. Dies geht am besten, indem man das Steuerrad anderen überlässt und so haben wir uns auf eine kleine aber feine Kreuzfahrt begeben.

Zum Runterkommen war erst einmal ein Seetag angesagt. Diesen haben wir nicht nur zur Erkundung des Schiffes sondern auch gleich für den Spa Bereich genutzt. Zur Krönung gab es noch wunderschöne Naturbilder vom Kabinenbalkon.



Beim Aufwachen erwartete uns Estland, genauer gesagt Tallinn. Leider war der Wettergott an diesem Tag nicht auf unserer Seite, bekanntlich gibt es jedoch kein schlechtes Wetter sondern nur die falsche Kleidung. Also ab auf den Domberg um einen wunderschönen Ausblick über Estlands Hauptstadt zu genießen.



Für unser nächstes Ziel hatten wir zwei Tage Zeit: St. Petersburg. 
Hier hatten wir uns für einen Abendspaziergang entschieden und schlenderten nach Geschäftsschluss und ohne Touristenmassen durch diese Prachtstadt. 



Wie gut diese Entscheidung war, haben wir am nächsten Tag erfahren als St. Petersburg wieder zum Leben erwachte.



Bei unserem nächsten Stopp in Helsinki hat uns vor allem das Umland Finnlands interessiert. Besonders gut gefallen hat mir die Kleinstadt Porvoo mit ihren hübschen Häusern und verwinkelten Gässchen. 



Traumhaus gefunden



Dieser kleine Kerl war gerade mal neun Stunden alt als wir ihn auf einer Pferdefarm besuchten.



Etwas ganz besonderes ist die Kajakfahrt durch die Schärenlandschaft. Wer fit genug für einen solchen Trip ist, sollte es sich auf keinen Fall entgehen lassen.



Ganz besonders hatte ich mich auf 


gefreut und wurde nicht enttäuscht. Ganz große Schwedenliebe kann ich sogar sagen.




Nun heißt es ganz langsam wieder in den Alltag starten und sich die vielen wunderbaren Eindrücke zu bewahren.





Dienstag, 6. Juni 2017

Auf den Nadeln im Juni 2017



Auch wenn ich nicht jeden Monat einen Post zu meinen Strickarbeiten veröffentliche, habe ich immer mehr als genug auf den Nadeln. 

Aber bevor ich mit meinen Werken beginne, möchte ich dir noch eine kleine Anleitung an die Hand geben, wie du Wollenden prima ohne Knoten miteinander verknüpfen kannst.

Leg die Fadenende so übereinander als wolltest du einen Knoten machen. Nun wird ein Fadenende mit einer Nähnadel durch die Schlaufen des anderen Faden gezogen und umgekehrt (Bilder 3 bis 6). 


Die überstehenden Fäden abschneiden und die durchgezogenen Fäden zwischen den Händen hin und her rollen, damit sie sich verfilzen. Jetzt kannst du weiter stricken.


Mit meinem Sommerpulli geht es nicht so recht voran,





dies liegt hauptsächlich an diesem Zwischendurchprojekt. Wieder einmal ein Silkycloud Tuch.



Während einer Dienstreise habe ich offensichtlich irgendwo mein graues Tuch liegen lassen. Also muss dringend Ersatz in Form eines Nordwinds her.



Das es mit meinen 17in2017 Socken nicht so recht voran geht, liegt vielleicht auch am derzeitigen Wetter. Ich bin einfach zu glücklich endlich barfuß laufen zu können.



Das Freitagsfarben-Tuch ruht derzeit ebenfalls. Richtig glücklich bin ich nicht mit ihm. Ich werde es wohl wieder auftrennen, da mir die Wolle einfach zu dick für den Hals ist.



Wo wir gerade beim Trennen sind, ich habe den Lamana Mantel aufgeribbelt. Wenn man schon beim Stricken genau weiß, dass man ihn nicht tragen wird, ist es die einzig richtige Entscheidung. Ich werde ihn aber auf jeden Fall noch in einer anderen Farbe stricken.



Zu Gast bei: Maschenfein Berlin, liebste Maschen, Gehäkeltes und Gestricktes, Creadienstag, HoT, Dienstagsdinge, meertje











Dienstag, 30. Mai 2017

DIY mit Schul-Tafellack

Bei einer Aufräum-Aktion im Keller, ist mir eine Dose mit Schul-Tafellack in die Hände gefallen. Ursprünglich hatte ich damit eine Tafel fürs Patenkind gebastelt und der Rest geriet irgendwann in Vergessenheit.

Er wurde kurzerhand vor dem Müll gerettet, genau wie diverse gesammelte Glasflaschen bzw. Gläser und zu einem kleinen DIY verarbeitet. 



Hierzu brauchst du folgendes

Schultafellack

Klebe die zu bemalende Fläche mit Maler-Kreppband ab, streiche diese ggfs. mehrfach mit dem Tafellack und verziere dein Werk mit Spitze oder Webbändern (hierzu eignet sich Stylefix ganz prima).

Recycling


Dies kannst du natürlich mit allen möglichen Glasbehältern machen. Jetzt nur noch nach Lust und Laune mit Kreide beschriften.

Glasrecycling


Bei der nächsten Einladung ganz sicher auch ein hübsches Gastgeschenk.

Tafellack DIY









Samstag, 27. Mai 2017

Mein Mai 2017


Nach der Küche ist nun auch die Baustelle im Wohnzimmer aufgehoben. In beiden Räumen fehlen noch Kleinigkeiten, aber es wird.

Ein verkaufsoffener Sonntag wurde genutzt um gemeinsam mit meiner Mutter Blusen für die bevorstehende Messe zu kaufen. Diesen Akt hätten wir uns auch sparen können, da ich ohne meinen Koffer in München ankam. 

Eine Not-Shopping-Tour sicherte letztendlich meinen Arbeitseinsatz. Mit der Airline bin ich aber noch nicht durch..


Neben so lästigen Dingen wie Ablage und Steuererklärung, habe ich mich auch mit schönen kreativen Arbeiten beschäftigt. So wurde das Kleid für eine 50er Jahre Party in Angriff genommen und abends auf dem Sofa an einem kleinen Zwischendurchprojekt gestrickt.

Beim monatlichen Basteln gab es dieses Mal Schlüsselanhänger aus Kronkorken. Als krönenden Monatsabschluss habe ich heute noch einen Yoga-Workshop zum Thema "Rücken" - Frau wird halt nicht jünger.

Dienstag, 23. Mai 2017

Lunchbag aus Jeans


Pinterest ist für mich ein wahres Eldorado und Zeiträuber, wenn es um Inspiration geht. Auf der Suche nach Upcycling-Ideen für den Berg an alten Jeanshosen, bin ich über eine Lunchbag aus einem Jeanshosenbein gestolpert.

Jeansupcycling


Schnell noch einen ausrangierten Gürtel rausgesucht und die Idee war quasi schon umgesetzt. 


Kleidungs-Recycling

Der untere Rand wird zu- und die Ecken abgenäht. Das war`s.

Einsatzmöglichkeiten für dieses kleine Raumwunder gibt es neben dem Lunch mehr als genug. So passt z. B. auch ganz prima das Sockenstrickzeug hinein.


Jeansupcycling




Donnerstag, 18. Mai 2017

Zwei Hörbuchempfehlungen



Inhalt: 
Die Lehrerin Margot Lewis ist extrem beunruhigt, als ein 15-jähriges Mädchen aus ihrer Klasse verschwindet. Sie ist überzeugt, dass Katie entführt wurde, auch wenn die Polizei dafür noch keinerlei Beweise hat. Dann erhält Margot, die nebenbei die Ratgeber-Kolumne "Dear Amy" führt, einen unheimlichen Brief: Darin fleht ein Mädchen um Hilfe, das vor 15 Jahren spurlos verschwand. Ein Graphologe bestätigt die Echtheit des Briefes - und dass er nagelneu ist.

Margot, deren Gemütszustand sich rapide verschlechtert, verbeißt sich regelrecht in die beiden Fälle, will unbedingt helfen. Doch was verschweigt sie selbst?

Fazit:
Eine Story mit überraschenden Wendungen und tollen Charakteren.





Inhalt:
Dämonen der Vergangenheit - Was tust du, wenn du plötzlich merkst, dass dein ganzes Leben auf einer Lüge basiert?
Ruby Cardel besitzt einen kleinen Buchladen, und seit sie mit dem erfolgreichen Ratgeberautor Rob Thistleton zusammenlebt, scheint ihr Glück perfekt. Doch Ruby fehlt die Erinnerung an ein ganzes Jahr ihres Lebens: das Jahr, in dem ihre Schwester Jamie im Fluss nahe der elterlichen Farm ertrank. Als sie nun zum ersten Mal wieder dorthin fährt, kommen nach und nach die Erinnerungen zurück - und Ruby ist zutiefst schockiert: Denn ihr wird plötzlich bewusst, dass Jamies Tod kein Unfall war.

Mit den Stimmen von Jessica Schwarz und Eva Gosciejewicz im Ohr wird Rubys Suche nach der Wahrheit für den Hörer zu einer Reise ins Innere der Seele.

Fazit:
Eine schöne Geschichte zweier starker Frauen, die über zwei Zeitebenen (1898 und 2013) in New South Wales und Tasmanien spielt. 
Es ist von allem etwas dabei - Spannung, Liebe und Unterhaltung. 


Zu Gast bei: Buch und mehr