Dienstag, 29. März 2016

Gestricktes Blätter-Tuch


Pünktlich zu Ostern wurde mein Blätter-Tuch fertig.



Auch wenn es nicht aus Mohair ist, fühlt es sich unglaublich weich an. Verwendet habe ich ein Mischgarn aus 75 % Schurwolle und 25 % Polyamid (insgesamt vier Knäuel á 210 m ).



Hier kannst du das Muster noch einmal aus der Nähe bewundern.




Nach dem Waschen und Spannen hat es eine Größe von stolzen 2 m x 80 cm, also genau wie in der Anleitung von Marisa angegeben ;-).



Von der Wolle ist sogar noch genug Material für ein zweites Tuch übrig. Das erste Weihnachtsgeschenk in diesem Jahr ist also schon gesichert.




Samstag, 26. März 2016

Eierlikör Guglhupfe


Zu einem leckeren Ostergebäck gehört für mich gerne ein wenig Eierlikör. 




In diesem Jahr werde ich Eierlikör Guglhupfe servieren und damit du auch etwas davon hast, kommt hier das Rezept.




Mehr Osterrezepte findest du bei Nicole. Rund um den Brunch geht es in diesem Monat auch bei ich back`s mir.



Ich wünsche euch schöne Ostertage. Wir lesen uns nächste Woche wieder.



Donnerstag, 24. März 2016

Hasen aus Holzkugeln


Es gibt Blogs im WWW, die einen ganz schnell zum Lemming werden lassen. Einer davon ist für mich Sinnenrausch


Als ich die Hasen aus Holzkugeln sah, stand für mich sofort fest, dass sie auf unseren Ostertisch gehören.



Mit dieser Meinung stand ich nicht lange alleine da, denn sie sind gestern bei unserem monatlichen Kreativabend in Massen entstanden. 



Ich kann mir auch gut vorstellen, die Kugeln je zur Hälfte mit Farbe zu versehen. Na ja, vielleicht im nächsten Jahr, denn bis zum Wochenende schaffe ich es nicht mehr.

hier gibt es die Anleitung.


So damit bin ich auch schon wieder weg.





Dienstag, 22. März 2016

Hasenohren-Täschchen statt Osternest


Geschenke gibt es Ostern bei uns nur für die Kleinen. Aus diesem Grund werden in diesem Jahr die obligatorischen Osternester gnadenlos durch die tollen Hasenohren-Täschchen von Frau Nahtlust ersetzt, denn die lassen sich nach dem Fest noch prima mit anderen Schätzen füllen (vielen Dank an dieser Stelle für das tolle Freebook).




Ich habe die Täschchen noch ein wenig modifiziert, indem ich die Ohren mit Vlies verstärkt und je ein Ohr "umgeknickt" und mit je zwei Stichen festgenäht habe. Mangels Satinband habe ich zu Bakers Twine gegriffen.




In den Bauch dieser Häschen passt ganz schön was rein. Nun ja, die Kinder wird es, im Gegensatz zu Mama und Papa, sicher freuen.


Bleibt zu hoffen, dass Petrus ein Einsehen mit uns hat und wir die Hasenohren-Täschchen im Garten verstecken dürfen.


zu Gast bei: CreadienstagHoT, Meertje, Habe ich selbstgemacht, 

Samstag, 19. März 2016

Typisch für...meine Bücher


Als Kind haben mich Bücher so gar nicht interessiert, erst als Jugendliche entdeckte ich meine Liebe zu ihnen. Schuld daran war wohl meine beste Freundin, denn sie war schon immer eine Leseratte. So schnell wie wir damals Bücher ausgelesen haben, konnten unsere Eltern gar nicht für Nachschub sorgen. Die Leidenschaft zum Lesen hat mich seit dem nicht mehr los gelassen.
Meinen Mann konnte ich im Gegensatz zu unserem Nachwuchs ebenfalls mit diesem Virus infizieren.


Obwohl ich mir ständig vornehmen erst einmal meinen SUB abzubauen, landet ständig neuer Lesestoff im Einkaufswagen. Zur Zeit sieht es neben meinem Nachttisch so aus


Dies sind nur die aktuellen Romane. Ich mag Bücher quer durch nahezu alle Genre, also von Herzschmerz über Thriller und Krimi bis hin zu Historischem.

Vielleicht sollte ich als Entschuldigung für den verzögerten SUB Abbau noch erwähnen, dass ich mindestens einmal die Woche in die hiesige Bücherei gehe und diese auch nie "ohne" verlasse. Ist es nun Fluch oder Segen, dass unsere Bibliothek sonntags geöffnet hat...

Einen EBook Reader besitze ich ebenfalls, jedoch konnte er sich bisher nicht wirklich durchsetzen. Irgendwie bin ich wohl doch ein wenig old-fashioned und gebe dem altbewährten Umblättern von Buchseiten den Vorzug.




Neuerdings kaufe ich auch sehr gerne Handarbeits- bzw. DIY-Bücher um mich inspirieren zu lassen. Wann ich all diese Projekte umsetzen soll ist mir jedoch schleierhaft. Aber ich liebe es einfach in der Vorstellung von Farb- und Musterkombinationen sowie der Materialvielfalt zu schwelgen.



Zeitschriften landen übrigens auch regelmäßig in meinem Einkaufskorb.




Wie du siehst, mangelt es hier nicht an Lesestoff. 

Wer sich sonst noch als Buchjunkie outet, kannst du bei Kebo nachlesen.


Donnerstag, 17. März 2016

Eine perfekte Alltags(kugel)tasche


Als ich Anfang des Jahres sämtliche Schränke ausgemistet habe, blieben auch meine Taschen nicht verschont. Ganz schnell habe ich allerdings festgestellt, dass ich seit dieser Zeit keine schwarze Tasche mehr besitze. Eine Frau ohne schwarze Tasche... ne, geht gar nicht.

Sie sollte 
- nicht zu klein sein, da sie mich zukünftig auf Geschäftsreisen begleiten wird
- trotz unifarbend nicht langweilig wirken
- das gewählte Kunstleder voll zur Geltung bringen
- Außentaschen für den schnellen Zugriff auf Handy etc. bieten

Alle Anforderungen erfüllte letztendlich die Kugeltasche von der Farbenmix CD II.


Nur die beiden Stückchen Webband an den Außentaschen bringen ein wenig Farbe ins Spiel.


Ein Blick auf die Details: grauer Pünktchenstoff als Futter und aufgesetzte Außentaschen


Die Taschenträger sind aus schwarzem Gurtband. Auch hier habe ich auf D-Ringe, Karabiner und Webband verzichtet.


Ausgeführt habe ich sie noch nicht, es bleibt also abzuwarten wie sie sich im Alltag macht. Ich bin jedoch zuversichtlich, dass wir zwei gut miteinander auskommen.



zu Gast bei: DIY your closet, TaschenSewAlong, TT, RUMS12 letters of handmade fashion Creadienstag

Samstag, 12. März 2016

Rückblick KW 10-2016





Eine Woche im Dauerhochgefühl...

... am Montag hatte ich das wohl ungewöhnlichste Vorstellungsgespräch ever - mit direkter Jobzusage

... klar das wir dies bei einem Auswärtsessen ein wenig gefeiert haben

... um mit Abstand zum alten Job starten zu können, habe ich einen Wellness-Kurz-Urlaub gebucht. Der erste Urlaub ganz alleine, ich bin gespannt

... da der Frühling nun offensichtlich Einzug hält, wurden Garten und Terrasse ein wenig auf Vordermann gebracht. Wie gut das getan hat

... der heutige Tag steht ganz im Sinne der Entspannung, mein erster Yoga Workshop steht auf dem Programm

... den Sonntag lassen wir einfach auf uns zukommen und entscheiden spontan was wir mit ihm anfangen


Ich hoffe, auch ihr dürft auf eine wundervolle Woche zurückblicken und wünsche euch ein tolles Wochenende.

Zu Gast bei: SamstagsplauschH54F und WochenglückKaffeeklatsch

Donnerstag, 10. März 2016

Lost Places #2 und SchwarzWeissBlick #3


Ich habe einen Faible für Ruinen, altes Gemäuer und schöne Fassaden. Wahrscheinlich bringt das meine langjährige Tätigkeit im Immobilienbereich einfach mit sich. Als ich nun auf die Aktion "lost places" aufmerksam wurde, war klar was kommen würde. 

Auch in unserer Stadt gibt es das ein oder andere interessante Stück zu diesem Thema...



Ein Areal was heute Zug um Zug zu einem Gewerbegebiet entwickelt wird, beherbergte von 1908 bis 1945 ein Stahlwerk. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde dieses Areal zur Kaserne der Britischen Rheinarmee, welche das Gelände 1992 verließ. 

Seit 2002 ist aus dem ursprünglichen “Stahlwerk” ein ständig wachsender Gewerbepark geworden. Wer sich dort umschaut sieht, wie perfekt alte und neue Gebäude miteinander verbunden sind. 

Ein Highlight auf dem Gelände ist das Gründerzentrum der Stadt, stilvoll untergebracht in einem der denkmalgeschützten Gebäude. 


Source

Im Inneren

Source


Es gibt jedoch noch zwei Ruinen auf dem Gelände: das ehemalige Kesselhaus 



und der Wasserturm

so sieht es dort bei Nacht aus

Source


und so sollte es in Zukunft einmal aussehen, sogar mit einem Café im "Kopf". Leider scheinen die Pläne brach zu liegen.

source

Weil es mir der Wasserturm ganz besonders angetan hat, schicke ich ihn ebenfalls zu Frauke`s SchwarzWeissBlick





Dienstag, 8. März 2016

Hot, hot Baby


Heiße Töpfe und Backbleche machen mir ab sofort nichts mehr aus.


Wer sich mehr für das Kuchen-Rezept interessiert, findet es hier. Ich habe lediglich die Schokoladensoße gegen einen Guß ausgetauscht.

Zurück zu meinen neuen Topflappen. 
Genäht habe ich sie nach einer Anleitung von Frau HHL. Zu Beginn hatte ich Bedenken, dass ich der vielen Schichten aus Stoff und Vlies Herr werde, doch durch das Absteppen haben sie einiges an Volumen verloren. Auch das Schrägband packte die Massen problemlos.



Für die nächsten Topflappen werde ich mir den Schnitt jedoch ein wenig vergrößern, da mir der Handeingriff zu knapp ist.


Hier die Rückseite



Für dieses Nähprojekt fallen mir noch unzählige Stoffkombinationen ein. Als Geschenk in Verbindung mit einem tollen Kochbuch finde ich sie ebenfalls klasse, was meinst du?



zu Gast bei: CreadienstagHoT, Meertje

Samstag, 5. März 2016

Rückblick KW 9-2016




Gut das der Februar 29 Tage hatte, denn so habe ich es wirklich auf den letzten Drücker geschafft, denn zweiten Strauß aus meinem persönlichen Blumenabo zu überreichen.

Eine wirklich lästige Angelegenheit wurde auch noch erledigt - die Beseitigung des Grauen.

Weniger lästig aber ebenso erfolgreich war ein kleiner Shopping-Trip. Neben ein wenig Material für die nächsten Nähprojekte, durfte auch ein neues Outfit mit nach Hause.

Ebenso erfolgreich ist hoffentlich der vierte Versuch des Fensterbauers unsere DG Fenster dicht zu bekommen.

Für heute Abend haben wir Theaterkarten und lassen unsere Lachmuskeln attackieren und für morgen steht einzig das Familienleben auf dem Plan.

Das Einläuten von Frühling und Osterzeit hat Monsieur HerbstLiebe übernommen, da ich derzeit gedanklich ganz woanders bin und meine Nerven zum Zerreissen angespannt sind.

Und weil sich hoffentlich alles so entwickelt hat wie ich es mir erhoffe, lautet mein Motto für den März "alles ist möglich". 



Zu Gast bei: SamstagsplauschH54F und WochenglückKaffeeklatsch

Dienstag, 1. März 2016

Ich mach mich mal auf die Socken


Es ist vollbracht! 
Das erste paar Socken ist von meinem Nadelspiel gehuscht. Genau genommen sind es Socke Nummer drei und vier, denn die beiden ersten Versuche habe ich gnadenlos wieder aufgeribbelt, da mir entweder die Hacke oder die Spitze nicht gefiel. Nun habe ich aber die für mich perfekten Anleitungen gefunden.




Die sogenannte Bumerangferse stricke ich nach dieser Anleitung



und die Spitze nach dieser Anleitung.



Am Fuß sehen sie so aus





Hier ein kleiner Einblick, wenn sieben Frauen um die Wette Socken stricken ;-)



Mein Nadelspiel steht vorerst nicht mehr still...